8. November 2010

da ich mittlerweile bescheidener bin, werde ich auch die "krumme" Summe von 175.000 YouTube-Klicks feiern... und nutze kurz die Atem-Pause, um auf die Kritik zu reagieren, dass alles unter der magischen Zahl von einer Million Klicks doch noch in die Rubrik "Ä" gehört (jÄmmerlich, klÄglich, erbÄrmlich, lÄcherlich....)

Ich maße mir nicht an, mich mit den millionenfach angesehenen Mega-Super-Hype-Videos zu messen, die im Endeffekt durch ähnliche Zufälle oder Wunderlichkeiten bekannt wurden und denen man ihre Berechtigung als weltweites Ereignis sicherlich genau so zu- oder auch ab-sprechen kann wie meiner kleinen Bärenfamilie.

Der einzige Sinn und Zweck dieses "Experiments" und eben diesen Blogs war und ist, die Verbreitung oder neudeutsch "virale Entwicklung" eines absolut harmlosen (und zugegebenermaßen eher unspektakulären, aber nichtsdestotrotz nach wie vor sehr niedlichen) kleinen Videos tagtäglich aufzuzeichnen, basierend auf eben jener Grundidee, dass man nur einen einzigen respektierten Multiplikator (mein tiefer, herzlicher und ehrlich gemeinter Dank wird Stefan Niggemeier für ewig verfolgen) benötigt und von 20 Klicks in 3 Monaten innerhalb von zwei Wochen auf eine dann doch recht beachtliche Zahl von 175.000 kommen kann.

NICHT eingeplant - aber um so dankbarer in die Auswertung aufgenommen - war die "Umdeutung" des Videos, ausgehend von der liebevollen Säugung der Bären-Kinder über eine Bären-Orgie bis hin zum Bären-Gang-Bang.

Und als Statistik-Fan sei (stolz) angemerkt:
In den vergangenen 15 Tagen wurde alle siebeneinhalb Sekunden irgendwo auf der Welt meine Bären-Familie angeklickt....

Keine Kommentare:

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.